That sucks! Eben im Skiurlaub angekommen und kein Schnee in Sicht. Die Gletscher in Tirol sind überrannt. Im nahen Skigebiet läuft 1 Lift. Die Piste ist eine unansehnliche Bremsspur. Was tun, wenn es im Skiurlaub nicht schneit?

Nach dem x-ten Museumsbesuch und der 12. Runde auf dem Eis sorgen folgende 5 Ideen für Abwechslung im Winterurlaub:

5 Ideen, die No-Snow-Skiurlaub in Tirol unvergesslich machen

1. Neue Sportarten ausprobieren

Bob fahren ist in Igls bei Innsbruck auch für Gäste – nicht nur aus Jamaica – möglich. Mit bis zu 90 km/h saust der Mannschaftsbob den Eiskanal hinunter, gelenkt von einem erfahrenen Piloten. Anders beim Skeleton: Flach auf dem Bauch liegend, bringen es auch Nicht-Profis auf über 70 km/h. Ice Ice Baby!

Parkour versteht sich als Bewegungsart, die den öffentlichen Raum nutzt. Von Dach zu Dach hüpfen, von Mauern springen oder an Wänden hoch rennen. Parkour kann auch Indoor ausprobiert werden: Wattens bei Innsbruck bietet Trainingseinheiten zum Ausprobieren.

Poledance hatte vor einigen Jahren noch den Ruf, erotischen Räkelns an der Stange, ausschließlich zu sehen in Striplokalen. Mittlerweile weltweit als Sport betrieben, trainiert Poledance den ganzen Körper und erfordert Kraft, Ausdauer und Flexibilität. Ausprobieren beim Schnupperkurs!

2. Tiroler Strudel und Torten

Tirol ist bekannt für herrliche Süßspeisen. Ob Skiurlaub in Hinterthiersee oder Obergurgl, ein Streifzug durch Tirols Konditoreien und Strudelcafés lohnt sich. Wo gibt es das größte Tortenstück? Wer zaubert die köstlichsten Strudel?

Die Suche nach dem persönlichen Favoriten oder der ausgefallensten Kreation, macht in Kombination mit Selfies und Facebook Posts Spaß – auch für die Freunde zu Hause.

3. Besonderen Weihnachtsmarkt in Tirol besuchen

Besinnlich und ruhig ist der Adventsmarkt in Rattenberg. In der mittelalterlichen Kulisse der Stadt, zählen Tradition und Brauchtum zum fixen Bestandteil des Marktes. An den 4 Samstagen im Advent leuchtet Rattenberg ausschließlich im Schein von Kerzen, Fackeln und offenem Feuer.

So wie damals: Beim Adventsmarkt im Schloss Landeck wird gefilzt, gewebt, gezimmert und geschnitzt. Handwerkskunst wie Figuren schnitzen, Glas bemalen oder Klöppeln präsentiert sich in hoheitlichem Glanz zu adventlicher Musik.

Hoch zu See im Advent! Unter “Seeweihnacht am Achensee” kann man den schwimmenden Christkindlmarkt erleben. Eine weihnachtliche Schifffahrt am Achensee ist begleitet von Glühwein, Weihnachtsweisen und besinnlicher Langsamkeit der Schiffe.

4. Weihnachtsgeschenke kaufen

Wenn nicht jetzt, wann dann? Wenn nicht hier, wo dann?

Gibt es im vorweihnachtlichen Skiurlaub keinen Schnee, können die ersten und letzten Weihnachtsgeschenke besorgt werden. Ob für die Schwiegermama, den Bruder oder die Tante: In den Tiroler Geschäften ist bestimmt für jede und jeden etwas dabei.

5. … und danach einen Tag im Bett bleiben

Draußen ist es neblig, leichter Nieselregen. Ein Faulenzer Tag im Bett tut der Seele gut und entspannt. Am besten das Frühstück aufs Zimmer bestellen, zum 10-ten Mal “Kevin allein zu Hause” schauen, kuscheln, Mittag essen, schlafen…. zwischendurch mal ausstrecken.

Und vielleicht schneit es ja morgen schon?